Fachfortbildung
02.12.2013

Fachfortbildung zum Jahresausklang:
Träume

Schon zu alten Zeiten bemühten sich Menschen, die Rätsel um das Phänomen des Traumes zu lösen und die Sprache der Träume zu entschlüsseln, eine Sprache, die sich vorwiegend in Bildern und Symbolen ausdrückt und sich nicht an die Regeln hält, mit denen wir im wachen Zustand vertraut sind. Unsere Träume erfüllen viele Funktionen. Sie helfen uns, die Realität zu verarbeiten, eröffnen uns den Zugang zu unserem Unbewussten und zu den Entwicklungstendenzen unserer eigenen Persönlichkeit.
In der Fachfortbildung zum Jahresausklang haben wir mit der Bedeutung von Bildern, Symbolen und ihre Konkretisierung im Psychodrama gearbeitet, die Bedeutung von Träumen und vorbewusst bildhaften Inhalten für psychodramatisches Vorgehen erfahren, und das methodische Herangehen in der Einzelberatung geübet. Dabei standen thematisch hauptsächlich das individuelle Träumen und die soziale Matrix der Träume im Mittelpunkt

Referentin:
Dr. Ingeborg Wegehaupt-Schneider, Dipl.-Soziologin, Coach (IACC), Psychodramaleiterin (DFP), Supervisorin (DGSv); Hamburg

zurück